RELIGIONSUNTERRICHT

Der Religionsunterricht dient der allgemeinen Bildung zum Menschsein. In der Förderung des Glaubens sollen die Kinder sich getragen fühlen, damit Christ-Sein und christliches Handeln möglichst gelingt; sie sich im Straucheln getragen wissen; Reden über Gott keine Fremdsprache bleibt; Symbole, Bilder und Metaphern gedeutet werden können. Religionsunterricht will die Kinder und Jugendlichen an die Erfahrung heranführen, dass erst im Licht unseres Glaubens mein Leben wertvoll wird.

Der Religionsunterricht findet von der 2. bis zur 6. Klasse konfessionell getrennt in der Schule statt. Zuständig sind die Religionslehrpersonen der Stadtzuger Pfarreien. An der Oberstufe wird der Religionsunterricht der ersten beiden Jahre im Schulhaus Loreto gestaltet. In der 3. Klasse der Oberstufe kommen die Schülerinnen und Schüler mit ihren andersgläubigen Kolleginnen und Kollegen zu Religionstagen in dem Pfarreigebiet zusammen, in dem sie wohnen. Die überkonfessionellen Religionstage umfassen zusammen dreieinhalb Tage im Blockunterricht.

Bei Fragen zum Religionsunterricht kontaktieren Sie bitte das Pfarramt Ihres Wohnortes.

 

 

AGENDA

AGENDA

Filter