FAQ - Häufige Fragen zur Beichte/Versöhnung


Ist die Beichte noch zeitgemäss?

Die Beichte ist eine Form der Auseinandersetzung mit dem Sinn des Lebens – und das ist zeitlos aktuell. Sie ermöglicht dem Beichtenden, sein Gewissen zu erforschen, Schuld zu erkennen und einen neuen Weg zu finden.

 

Der Gesprächspartner – ein Priester – ist zur Verschwiegenheit verpflichtet. Die Beichte ist aber nicht nur Besinnung und Rückblick, sondern vor allem der befreiende Anfang für einen neuen Weg. Der Priester spricht im Namen der Kirche die Versöhnung mit Gott und den Menschen zu. Das bedeutet: Kein Mensch ist auf seine Vergangenheit und seine Schuld festgelegt. Der schwierige Schritt in eine andere Zukunft steht unter Gottes Segen. Beichtgespräche können mit Seelsorgern in den Pfarreien vereinbart werden.


Zurück zu BEICHTE/VERSÖHNUNG

 

 

 

 

Die Stadtzuger Pfarreien
bilden zusammen mit der
Pfarrei St. Johannes in
Walchwil den Pastoralraum
Zug Walchwil.
Pastoralraum

 

Please visit good-shepherds.ch, the website of our «English Speaking Catholic Community»

AGENDA

AGENDA

Filter