Wir sind weiterhin da für Sie!

Nur Mut! Glauben, hoffen, lieben!

Liebe Pfarreiangehörige und Interessierte

 

Wir sind da für Sie! Trotz und gerade in der ausserordentlichen Situation.

Wir laden Sie herzlich ein, sich mit uns über Social Media zu verbinden,
um aktuell Inputs und Informationen von unserer Seite zu bekommen:

 

Folgen Sie uns weiterhin auf Facebook: facebook.com/sjzug
Neu laden wir sie auch herzlich auf unseren Telegram-Kanal ein.
www.telegram.org zeigt die Optionen und führt durch den Installationsvorgang.
Der Link https://t.me/pfarreistjohannes führt dann in unseren Kanal. Bitte schicken Sie den Link auf diese Seite weiter an Ihre interessierten Kontakte. So können wir als Gemeinschaft unterwegs bleiben, auch ohne physischen Kontakt.

 

Für Menschen ohne Smartphone versuchen wir Telefon-Brückenbauer'innen zu finden, die mit 1-2 Personen in Kontakt bleiben und den einen oder anderen Seelsorgeimpuls auch auf diesem Kanal weiterleiten können.
Haben Sie Zeit? Wären Sie bereit täglich Kontakt zu pflegen?
Melden Sie sich auf dem Sekretariat oder bei Agatha Schnoz.

 

Wenn Sie den Wunsch nach einem Seelsorgegespräch per Telefon haben, melden Sie sich auf dem Sekretariat, Tel. 041 741 50 55 oder pfarramt.stjohannes@remove-this.kath-zug.ch und geben Ihre Nummer an.
Wir rufen zurück!

 

Herzlich grüsst Sie
Bernhard Lenfers, Gemeindeleiter und das ganze Seelsorgeteam

 

 

UNSERE PFARREI

Die Pfarrei St. Johannes der Täufer Zug steht für eine offene, zupackende Kirche und ist als junge Pfarrei «mittendrin» mit seinen Bewohner/innen unterwegs. Durchgängig gepflastert führt der Weg vom Hertizentrum zum 1971 eingeweihten kirchlichen Zentrum und endet ohne Stufen am schlichten Altartisch im Kirchenraum.

St. Johannes lebt offene Gemeinschaft und Gastfreundschaft. Markenzeichen sind Sorge füreinander im Nahbereich, eine starke Jugendarbeit, kreativ gestaltete Gottesdienste mit musikalischer Kraft und Engagement in den Quartierinitiativen. Mit dem Wegbereiter Johannes dem Täufer bezieht die Pfarrei ihr Handeln auf Jesus Christus. Zugleich ist St. Johannes mit seinen vielen Sprachen und über 100 Nationalitäten Laboratorium für EINE-Welt.

 

 

 

 

 

GESCHICHTE DER PFARREI

Ab 1948 beginnt an der äusseren Chamerstrasse und später auch im Herti- und Riedmattquartier eine rege Bautätigkeit, viele junge Familien finden hier in den folgenden gut 20 Jahren eine neue Heimat. 1957 wird im Pfarramt St. Michael eine Petition für eine Notkapelle eingereicht und diese wird 1958 als „Maria, Königin des Friedens“ eingeweiht. 1965 wird das Pfarrrektorat „St. Johannes der Täufer“ errichtet und mit der Einweihung von Kirche und Pfarreizentrum 1971 entsteht eine eigenständige Pfarrei. Paul Zürcher (bis 1983) wird erster Pfarrer.

Kirche und Pfarreizentrum wurden ganz im Geist der damaligen Zeit erbaut. Die Johanneskirche setzt durch ihre runde Form das liturgische Geschehen in den Mittelpunkt; durchgängig gepflastert führt der Weg vom Hertizentrum zum kirchlichen Zentrum und endet ohne Stufen am schlichten Altartisch im Kirchenraum.
Mit Ferdinand Gehr wurde ein namhafter Künstler für die Gestaltung der äusserst dezenten und symbolischen Wandfresken verpflichtet und seine Tochter, Franziska Gehr, gestaltete die Wandteppiche in den liturgischen Farben des Kirchenjahres. Das Pfarreizentrum wurde in den 80er Jahren durch grosse unterirdische Räume erweitert.

St. Johannes im Zuger Westen steht von Anfang für eine junge, zupackende Kirche. In Beziehung und durch Beteiligung entsteht Engagement. Die Pfarrei praktiziert eine offene, unverkrampfte Willkommenskultur. Nicht Rang oder Bekenntnis, sondern die jesuanische Botschaft des Reiches Gottes, der Gerechtigkeit, des Friedens und der Bewahrung der Schöpfung stehen im Zentrum. Ökumenisch offen entwickeln sich hier neue Gottesdienstformen und soziale Engagements (seit 2012 für Flüchtlinge). Seit den 80er Jahren gibt es einen kontinuierlich genutzten Meditationsraum und Angebote zur Stille und spirituellem Wachstum. Viele Generationen von Kindern und Jugendlichen wurden durch die offene und verbandliche Jugendarbeit, Kinder- und Jugendchöre, MinistrantInnen geprägt. Pfarrer Alfredo Sacci (bis 2011), Gemeindeleiterin Gaby Fischer (bis 2012) und Gemeindeleiter Bernhard Lenfers Grünenfelder (ab 2012) leiteten und leiten die Pfarrei. „Mittendrin“ ist St. Johannes mit seinen über 100 Nationalitäten Laboratorium für die Welt im 21. Jahrhundert.

Montag bis Freitag
08.45 – 12.00 Uhr
14.00 – 17.30 Uhr
Mittwochmorgen geschlossen

 

Katholisches Pfarramt
St. Johannes der Täufer
St. Johannes-Strasse 9
Postfach 3354
6303 Zug
041 741 50 55

AGENDA

AGENDA

Filter

Pfarrei St. Johannes der Täufer