Lichterfeier zum 1. Advent

Ökumenischer Familiengottesdienst

Samstag, 26. November, 18 Uhr, Kirche Bruder Klaus

mit Adväntmärt auf dem Kirchenplatz, 16 - 20 Uhr

Erntedank - Wort-Gottes-Feier mit Kommunion

Sonntag, 9. Oktober, 9.30 Uhr, Pfarrkirche

Eine reiche Ernte ist trotz harter Arbeit nicht selbstverständlich. Oft wird sie durch Unwetter, Schädlinge oder Krankheiten zunichtegemacht. In der Freude über die Früchte unserer Mühen darf darum auch nicht vergessen werden, Gott, dem Schöpfer allen Lebens, für die Fülle zu danken.

Am Sonntag, 9. Oktober, um 9.30 Uhr wollen wir daher Erntedank feiern und die Erntegaben segnen. Sie sind herzlich eingeladen, einen Korb Ihrer Früchte mit in die Kirche zu bringen, damit auch sie gesegnet werden.

"Höchste Zeit für die Schöpfung"

SchöpfungsZeit 2022

Vom 1. September, dem «Tag der Schöpfung» in den orthodoxen Kirchen, bis zum 4. Oktober, dem Gedenktag des Hl. Franz von Assisi, führt der ökumenische Verein oeku Kirche und Umwelt alljährlich die Aktion «SchöpfungsZeit» durch, um das christliche Engagement für die Bewahrung der Schöpfung zu fördern. Dieses Anliegen wird auch von den Schweizer Bischöfen unterstützt.

In unserer Pfarrei bringen wir unsere Sorge um den Erhalt unserer Lebenswelt in Fürbitten in den Gottesdiensten zum Ausdruck. Ausserdem gibt es vor jedem Wochenende während der SchöpfungsZeit einen kleinen Meditationsimpuls, der als Flyer in der Kirche aufliegt. Den ersten Impuls finden Sie ab Freitag, 2. September, auf einem Tisch beim Taufstein. 

 

 

 

Pfarreiausflug an Maria Himmelfahrt

zum syrisch-orthodoxen Kloster Mor Avgin, Arth (SZ)

Montag, 15. August 2022

Treffpunkt: Bahnhof Oberwil, 9.00 Uhr

Rückkehr: ca. 15.00 Uhr

 

Das Hochfest «Mariä Aufnahme in den Himmel» nehmen wir dieses Jahr zum Anlass für einen besonderen Pfarreiausflug. Wir besuchen das Kloster Mor Avgin in Arth (SZ) und feiern mit der syrisch-orthodoxen Gemeinschaft das Marienfest. Sie sind herzlich eingeladen, an unserem Pfarreiausflug das kunsthistorisch bedeutende Klostergebäude, die syrisch-orthodoxe Liturgie und viele tief im Glauben und in ihren Traditionen verwurzelte Menschen kennenzulernen, die sich auf die Begegnung mit uns freuen. Nähere Informationen erhalten Sie in einem Flyer, der in der Kirche bereitliegt. Eine Anmeldung bis 22. Juli an Pfarreiseelsorgerin Alexandra Abbt, alexandra.abbt@remove-this.kath-zug.ch ist erbeten.

Erstkommunion am Muttertag –
herzlichen Glückwunsch und vielen Dank!

Am Muttertag-Sonntag, 8. Mai, durften in unserer Pfarrei Amelie Ellerkamp, Antonio Stranieri, Fynn Walker, Henry Wiget, Janis Keiser und Tobias Gansner ihre Erstkommunion feiern.

 

Herzlichen Glückwunsch unseren sechs Kommunionkindern – und ein grosses Dankeschön allen, die zum guten Gelingen dieses wichtigen Festtags beigetragen haben: den Minis, Sakristanen, Apéro-HelferInnen, der Oberwiler Dorfmusik, unserer bewährten «Erstkommunion-Band» (Pascal Bruggisser, Christine Kessler, Mathias Bucher) und ganz besonders Katechetin Nicoleta Balint, die die Kinder auf den grossen Moment vorbereitet hat (sie fehlt leider auf dem Gruppenbild von Dalia Bohn, weil sie bereits weiter musste zur Erstkommunionfeier in St. Michael)!

UHU-FERIEN – DREI TAGE VOLLER TOLLER ÜBERRASCHUNGEN!

In der zweiten Ferienwoche konnten 40 Kinder und Jugendliche drei überraschende Tage rund um das Pfarreizentrum verbringen. In diesem Jahr standen die UHu-Ferien unter dem Thema: «Us em Überraschigsei: drei Tage mit Spiel, Spass und Spannung». Ob bei der, wegen des Regens verkürzten, Wanderung, der UHu-Olympiade oder des Postenlaufes die Kinder und Jugendlichen hatten viel Spass und Spannung.

 

An dieser Stelle danke ich allen Helferinnen und Helfern von Herzen, ganz besonders an Nicole Grimbühler und Rahel Walker-Speck.

 

Dominik Reding, Katechet und Jugendarbeiter

Corona-Nothilfe in El Alto (Bolivien):
Herzlichen Dank für grosse Unterstützung!

Mit grosser Freude durften wir die schöne Summe von Fr. 6'350.– entgegennehmen. Zusammen mit Beiträgen aus früheren Spenden und dem Gewinn aus unseren Verkäufen konnten wir den Betrag von Fr. 12'000.– als Nothilfe überweisen.

 

Im Namen unserer Freundinnen und Freunde in El Alto (Bolivien) danken wir allen Spenderinnen und Spendern ganz herzlich. Unterstützt haben wir Eva Pevec mit den "Leonas" (Fingerpuppenfrauen), Padre Tomás für unsere Partnerpfarrei "Sagrada Familia de Belén" und Maritza, die 2004 in Oberwil zu Besuch war und mit ihrer Familie Jugendliche begleitet. So konnte unsere Hilfe möglichst viele Menschen erreichen.

 

Eine spürbare Dankbarkeit für die finanzielle Unterstützung kommt in den sehr emotionalen E-Mails aus El Alto zum Ausdruck. Wir freuen uns, dass wir so direkt und unkompliziert helfen konnten. Ein ganz herzliches Dankeschön für die grosse Solidarität mit unseren in Not geratenen bolivianischen Freundinnen und Freunden !

 

Weltgruppe Oberwil

 

Spenden weiterhin möglich!

Neues aus den «Oberwiler Sendbriefen»

In den «Newsletter»-Mails möchte das Pfarreiteam Bruder Klaus in diesen Tagen und Wochen der verordneten «Vereinzelung» konkrete Möglichkeiten der Verbundenheit aufzeigen und anbieten.

 

Falls Sie die «Newsletter»-Mails der Pfarrei Bruder Klaus auch erhalten möchten, teilen Sie uns bitte Ihre Mailadresse mit – per Telefon 041 726 60 10 oder  per Mail.

 

Hier sind die in den Mails erwähnten Texte und Links zusammengestellt.
Vielen Dank für das Interesse und Ihr Verbundensein!

 

 

Die «Oberwiler Sendbriefe»

«Oberwiler Sendbrief Nr. 1» – WÜSTE

«Oberwiler Sendbrief Nr. 2» – VERSÖHNUNG

«Oberwiler Sendbrief Nr. 3» – 5. Fastensonntag

«Oberwiler Sendbrief Nr. 4» – HEILUNG

«Oberwiler Sendbrief Nr. 5» – Palmsonntag

«Oberwiler Sendbrief Nr. 6» – Karwoche

«Oberwiler Sendbrief Nr. 7» – Ostern

«Oberwiler Sendbrief Nr. 8» – Osteroktav

«Oberwiler Sendbrief Nr. 9» – NORMALITÄT

«Oberwiler Sendbrief Nr. 10» – Dritte Osterwoche

«Oberwiler Sendbrief Nr. 11» – Muttertag

«Oberwiler Sendbrief Nr. 12» – Auffahrt

«Oberwiler Sendbrief Nr. 13» – Pfingsten

 

Die «Familienbriefe»

«Familienbrief Nr. 1» – WÜSTE

«Familienbrief Nr. 2» – VERSÖHNUNG

«Familienbrief Nr. 3» – Karwoche und Ostern

«Familienbrief Nr. 4» – Osteroktav

 

Konkrete Hilfsangebote

Flyer: «Lassen Sie sich bitte helfen!» – Hilfsangebot von Pfadi und Pfarrei

Flyer: Hilfsaktion Pfadi Zytturm Zug – Oberwil – Walchwil

 

Verbunden im Gebet – Zeichen der Hoffnung

Erinnerungs- und Trostalbum für Erstkommunionkinder

Flyer: «Bitte erzähle uns von deiner Erstkommunion!»

Ostergruss – Begleitkarte zur Heimosterkerze

Flyer: Wir bringen das Osterlicht nach Hause

Flyer: «Binde dein eigenes Palmsträusschen!»

Flyer: «Wir bitten dich, erhöre uns!»

Flyer «S' Bättzytglöggli lüütet...»

Flyer: Oberwiler Rosenkranz

Flyer: Lichtermeer der Hoffnung

Gebet in der Not der Coronavirus-Krise

 

Gottesdienste in Radio, TV und Internet

Tagesimpulse aus der Pfarrei St. Johannes d.T., Zug

Hinweise auf der Pastoralraum-Webseite

 

Alle «Newsletter»-Mails aus dem Pfarramt

1) Offen – lebendig – auf dem Weg

2) Unterwegs in der Wüste

3) Versöhnung – (Weiter)leben ermöglichen

4) Transitus statt Exitus – und: «Wir bitten dich, erhöre uns!»

5) «Alles, was atmet, lobe den Herrn!»

6) Zwischen Begeisterung und Enttäuschung

7) Abladen und loslassen – am Fuss des Kreuzes

8) Ostern 2020 – Hoffnung wider alle Hoffnung

9) «Brannte uns nicht das Herz in der Brust»

10) «Ich gehe fischen.» – «Wir kommen auch mit.»

11) «Alles neu macht der (Marienmonat) Mai...»

12) Zum Muttertag – ein Hilferuf aus Bolivien!

13) Frohe Botschaft zu Christi Himmelfahrt!

14) Verschlossene Räume und begeisterte Öffnung

Eine Schule in Kenia – unser neues Pfarreiprojekt

An der Pfarreiversammlung vom 27. Oktober 2019 wurde den rund 50 Anwesenden das neue Pfarreiprojekt vorgestellt. Nachdem wir in den vergangenen zwei Jahren ein Schulprojekt der Salvatorianer in Venezuela unterstützt haben, geht unsere Hilfe in den kommenden zwei Jahren nach Afrika.

 

Im Westen Kenias liegt der Distrikt Kipkaren, wo die Salvatorianer (zu dieser Gemeinschaft gehört auch P. Karl Meier SDS) vor kurzem die Pfarrei "Muttergottes, Königin des Friedens" übernommen haben. Die Patres, welche aus afrikanischen Ländern stammen, sind unter anderem mit der Sanierung der bestehenden Dorfschule von Osorongai beschäftigt.

 

Dabei werden sowohl die äusseren Strukturen (Gebäude, Einrichtungen) als auch die Qualität des Unterrichts verbessert, wie P. Piet Cuijpers SDS berichtet. Zudem soll zur Grundschule, die momentan von rund 200 Schülerinnen und Schülern besucht wird, auch eine Sekundarschule errichtet werden.

 

Konkret sollen die finanziellen Mittel aus unserer Pfarrei für den Bau eines Brunnens, eines Schlafsaals für die Schüler sowie einer Bibliothek eingesetzt werden. Flyer und Einzahlungsscheine finden Sie in der Pfarrkirche. Vielen Dank für Ihre Unterstützung des Pfarreiprojekts!

 

Pfarreirat und Pfarreiteam

 

Weitere Informationen

 

 

 

AGENDA

AGENDA

Filter

Pfarrei Bruder Klaus