Temporäre Schliessung der Kirche St. Oswald

Montag, 8. Juli bis und mit Freitag, 19. Juli 2024

Die ersten beiden Wochen der Zuger Sommerferien werden für dringende Unterhaltsarbeiten in der Kirche genutzt. Damit vor Ort konzentriert gearbeitet werden kann, muss die Kirche leider geschlossen bleiben. Die Gottesdienste finden in dieser Zeit von Montag bis Freitag in der Liebfrauenkapelle statt. Am Wochenende vom 13./14.7.24 feiern wir in der Kirche St. Michael. Das Beichthören am 13.7.24 entfällt.

Genaue Angaben finden Sie im Pfarreiblatt und in der Agenda auf unserer Website.

Vielen Dank für Ihre Kenntnisnahme und Ihr Verständnis.

 

Feier der Goldenen Hochzeit 2024

 

Feiern Sie dieses Jahr Ihre Goldene Hochzeit? Dann lädt Diözesanbischof Dr. Felix Gmür Sie herzlich ein zum Festgottesdienst der goldenen Paare am Samstag, 7. September 2024 um 15 Uhr in der Kathedrale St. Urs und Viktor in Solothurn.

Nach anschliessendem Imbiss besteht die Möglichkeit für ein persönliches Gespräch mit dem Bischof.

Anmeldung mit der Angabe der Namen der Ehepartner, Adresse, Telefonnummer, Anzahl Teilnehmer, Datum der kirchlichen Trauung sowie Teilnahme am Imbiss bitte bis spätestens 19. August an das Pfarramt St. Michael, Kirchenstrasse 17, 6300 Zug, Tel.
041 725 47 60, E-Mail: pfarramt. stmichael@kath-zug.ch

Fotonachweis: Adobe Stock - Skyline

 

Öffnungszeiten des Sekretariats

 

während der Schulferien

 

In den Sommerferien (8. Juli - 18. August 2024) ist das Sekretariat jeweils am Morgen geöffnet.

Besten Dank für Ihr Verständnis.

Wir wünschen Ihnen allen schöne und erholsame Ferientage.

Das Pfarreiteam

Foto Ruth Annen

FAMILIENGOTTESDIENSTE

Familiengottesdienste sind inhaltlich und sprachlich auf die ganze Familie ausgerichtet. Der Gottesdienst kann aktiv mitgestaltet werden.

Hinweis: Die Daten entnehmen Sie bitte der Homepageagenda, dem aktuellen Pfarreiblatt oder untenstehendem Flyer.

Flyer Familiengottesdienste Schuljahr 2024/25: 

Hier klicken für Flyer

 

 

Veränderungen im Pfarreirat St. Michael

Nach 21 Jahren als Mitglied und davon 20 Jahre als Präsident ist Mirco Triner per Ende Februar aus dem Pfarreirat St. Michael zurückgetreten. Im Namen der Pfarrei danke ich Mirco ganz herzlich für seine langjährige Tätigkeit und sein Mittragen.

Lieber Mirco, unzählige Pfarreianlässe, viele Beratungen in den Sitzungen sowie viel Hintergrundarbeit waren Teil deiner Aufgabe. Dafür danken wir dir und wünschen dir alles Gute und Gottes Segen.

Neue Präsidentin des Pfarreirates ist Astrid Landolt. Im Namen der Pfarrei danke ich dir, Astrid und allen Mitgliedern des Pfarreirates herzlich für eure Arbeit und die gute Zusammenarbeit.

So setzt sich der Pfarreirat zusammen (von links):

Karl-Andreas Appert, Silvia Grämiger, Reto Kaufmann, Astrid Landolt, Claudia Waidacher, Antal Pablé, Monique Polisano, Riccardo Polisano.


Reto Kaufmann, Pfr.

Foto Mirco Triner

 

Getragen von Gottes Hand

 

Einer Feier, die lebte!

Am Sonntag, 16. Juni feierten wir mit den Tauffamilien der letzten drei Jahre eine fröhliche Tauferinnerungsfeier. Aufgrund der vielen Anmeldungen sind wir kurzfristig in die Kirche St. Oswald ausgewichen. Das war gut so, denn so konnten die Kinder gleich auch aktiv die Kirche erkunden. Im Fokus der Feier standen für einmal speziell die ganz Kleinen: Sie wurden von ihren Familien bestärkt in ihrem Weg mit Gott. Dafür durften sich Kleinere und Grössere gegenseitig segnen oder auch den Tauferinnerungssegen erhalten.

Es war toll, mit so vielen Familien und Kinder gemeinsam zu feiern!

Lisa Wieland
 

Foto Lisa Wieland

 

Adieu und vergelt's Gott


Unsere Mitarbeitenden sind sehr gefragt! Im Sommer müssen wir uns gleich von drei sehr geschätzten Kolleg/innen verabschieden, weil sie anderswo gebraucht werden oder sich anderweitig orientieren. Wir bedauern jeden einzelnen Weggang.


  • Sr. Mattia Fähndrich, Pfarreiseelsorgerin und Schwerpunkt Altersarbeit, verlässt uns nach 11 Jahren wichtiger Seelsorgearbeit, um sich voll ihrer fordernden Aufgabe als Priorin des Klosters Heiligkreuz Cham zu widmen.

  • Lisa Wieland, Pfarreiseelsorgerin, hat bei uns die Berufseinführung absolviert und wurde von Bischof Felix zu seiner theologischen Mitarbeiterin berufen. Daneben wird Lisa ihre Dissertation verfassen. Sie hat 3 Jahre vielseitig gewirkt, vor allem auch in der Familienarbeit.

  • Unser Hauptsakristan Oswald Bürgler geht zurück in seine Heimat und widmet sich neu älteren Menschen mit Demenz. Er hat in den knapp 30 Monaten seines Wirkens viel bewegt: im Kirchenraum, im Sakristanenteam und auch an der Orgel.


Jeder Abschied schmerzt. So sehr wir euch die Veränderung gönnen - wir werden euch vermissen. Wir danken für euer vielfältiges Engagement und hoffen, dass ihr immer mit Freude an eure Zeit in St. Michael zurückdenkt.

Verabschiedungen im Rahmen von Gottesdiensten:


  • Sonntag, 14.7. um 10 Uhr: Kirche St. Michael: Oswald Bürgler
  • Sonntag, 1.9. um 10 Uhr: Kapelle St. Verena: Sr. Mattia Fähndrich und Lisa Wieland (Pfarreifest)


Alles Gute und Gottes Segen wünscht das Pfarreiteam St. Michael mit Pfr. Reto Kaufmann.

 

Reise in eine andere Zeit - nach Rom

 

Am Donnerstag von Auffahrt haben wir Firmandinnen und Firmanden aus drei Pfarreien (St. Michael, Bruder Klaus und St. Johannes) uns behaglich mit der eisernen Bahn nach Rom auf den Weg gemacht. Die Fahrt war gemächlich und ruhig, doch von langer Dauer. In Mailand labten wir uns unterwegs mit einem Mahl, das fürwahr ein Erlebnis war. Als wir dann endlich in Rom eintrafen, schien die Sonne auf unsere Gesichter herab. Wir bestiegen einen überfüllten Passagiertransportwagen, der uns zu unserer Herberge brachte. Unser Gasthaus war prächtig und die Nonnen von freundlichem Gemüt. Auch das Frühstück war wohlschmeckend.

Am folgenden Tage begaben wir uns zum Petersdom, wo Roman und Dominik uns mit grossem Wissen erquickten. Am Freitag besuchten wir die Schweizergarde. Dario und Dominik führten uns herum, zeigten uns alles. Am Nachmittage desselben Tages erblickten wir die Stadt in ganzer Pracht, vom Oberdeck eines Steig-ein-steig-aus-Busses; eine wundervolle Erfahrung! Danach besichtigten wir den Brunnen von Trevi und die Spanische Treppe, wobei einige Junge Leute in die Läden eintraten. Zum Abendbrot gab es köstliche Pizza, die uns vorzüglich mundete.

Am Samstag begaben wir uns zum Kolosseum. Unsere Fremdenführer:innen erzählten uns blutrünstige Geschichten und gaben uns Aufschluss über das antike Römische Reich. Kurze Zeit danach folgte eine ausgedehnte Pause, während der jedermann tun konnte, was ihm oder ihr beliebte. Am Abend führte uns Roman zu den Sant'Egidio, wo wir einiges über ihre Gemeinschaft erfuhren und Fragen stellen durften. Danach wohnten wir einem ihrer Gottesdienste bei, der allen sehr gefiel.

Die Rückreise am Sonntag führte uns mit zeitlich engen und spannenden Umsteigesituationen am Ende doch glücklich, sicher und pünktlich zurück in die Heimat nach Zug.

Patrick Scherrer

 

 

 

Liebe Pfarreiangehörige


Im Sommer 2013 hat mich mein beruflicher Weg in die Pfarreiseelsorge bei Ihnen geführt. Ende Juli 24 wird es Zeit, davon Abschied zu nehmen. Die Aufgaben als Priorin im Kloster Heiligkreuz Cham sind vielfältig. Je mehr ich in die Themen hineinwachse, desto klarer ist mir geworden, die Präsenz stärker auf die klösterlichen Aufgaben zu konzentrieren.

Ich freue mich auf die verbleibende Zeit in der Pfarrei. Am Pfarreifest werde ich zum letzten Mal im Gottesdienst dabei sein.

Sr. Mattia Fähndrich

 

 

Jesus - Schatz in meiner Hand

Endlich war es soweit! 38 Kinder durften bei schönem Wetter ihre Erstkommunion feiern. Die Schatzkisten vor dem Altar waren mit Gegenständen / Schätzen gefüllt, die den Kindern sehr kostbar und wichtig sind. Doch der wichtigste Schatz an diesem Tag war für sie Jesus, den sie in der Gestalt des Brotes in ihre Hand gelegt bekamen und in ihr Herz aufnehmen durften. Die Freude und die Begeisterung der Kinder waren in ihrem Gesang und Mitwirken spürbar.

Wir hoffen, dass dieser Tag für alle unvergesslich bleibt. Wir danken allen, die sich bei den Vorbereitungen engagiert und im stimmungsvollen Gottesdienst aktiv mitgewirkt haben.

Wir wünschen den Kindern viele Momente, in denen sie spüren, dass sie von Jesus begleitet sind.

Myriam Brauchart, Nicoleta Balint und Pfr. Reto Kaufmann

Foto Maria Schmid

 

Neu!


Ab sofort haben wir einen Flyer mit allen Angeboten für Kinder, Jugendliche und Familien. Die Pfarreien St. Michael und Bruder Klaus haben ein gemeinsames Halbjahresprogramm zusammengestellt, welches online und präsentisch in den Kirchen aufliegt.

Flyer Familienprogramm

Bitte beachten Sie, dass der Familiengottesdienst vom 23.06. sowie die Schulschlussfeier vom 29.06. leider entfallen. 
 

Grafik von Deborah Keller

 

SING+ Kraft der Herzensklänge

 

Gesang und Text zum Feierabend am 31. Oktober um 18.30 Uhr in der Kirche St. Oswald.


Gestaltung: Philipp Emanuel Gietl und Gaby Wiss


Gemeinsames Singen ist gesund, kreativ und bringt gute Laune. Ohne weitere Verpflichtung - einfach einstimmen und geniessen....

Flyer SING+

 

Foto: AdobeStock AI #630655668

 

Kirchenmusik der Pfarrei St. Michael


Kirchenmusik ist eine wichtige und tragende Säule im Leben vieler Gläubigen. Sie ist und bleibt eine faszinierende Schnittstelle von Glaube, Kunst und Gemeinschaft. Mit grosser Freude präsentieren wir Ihnen das musikalische Jahresprogramm vom Dezember 2023 - November 2024.

Philipp Emanuel Gietl, Kirchenmusiker

Kirchenmusikbroschüre

Foto Christine Suter / Kobal

 

Beruflicher Wechsel


Mit dem Start ins neue Jahr kündigt sich eine grössere Veränderung bei mir an:

Bischof Felix hat mich zu seiner neuen theologischen Assistentin ernannt. Diese spannende Aufgabe werde ich per 1. August 2024 übernehmen.
In die Vorfreude mischt sich auch Trauer, denn das bedeutet, dass ich meine Tätigkeit als Pfarreiseelsorgerin in St. Michael im Sommer aufhören werde. Bis dahin freue ich mich, weiter hier in der Pfarrei zu wirken und zu feiern!

Lisa Wieland


Wir bedauern den Weggang von Lisa Wieland freuen uns aber, bis im Sommer mit ihr auf dem Weg zu sein. Für die neue Herausforderung wünschen wir Lisa schon jetzt alles Gute und Gottes Segen.

Die Verabschiedung wird zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

Reto Kaufmann, Pfr.

 

Religionsunterricht 2023 / 2024

 

Vierzehntägig:

• 2. Gimenen/Hänggeli, Do 13.30-15.00 Uhr, Monika Regli

• 2a/2b Kirchmatt, Do 13.30-15.00 Uhr, Monika Regli

• 2. Burgbach, Do 13.30-15.00 Uhr, Brigitte Serafini Brochon

• 5a/5b Kirchmatt, Do 13.30-15.00 Uhr, Dominik Reding

• 5. Burgbach/5.+6. Tagesschule, Do 15.15-16.45 Uhr, Dominik Reding

• 6a/6b/6c Kirchmatt, Do 13.30-15 Uhr, Dominik Reding

• 6. Burgbach, Do 15.15-16.45 Uhr, Dominik Reding

 

Wöchentlich:

• 3c Kirchmatt, Do 13.30-15.00 Uhr, Nicoleta Balint

•3a/3b Kirchmatt, Do 13.30-15.00 Uhr, Myriam Brauchart

• 3. Burgbach/3. Tagesschule, Do 15.15-16.45 Uhr, Myriam Brauchart

• 4a Kirchmatt/4. Tagesschule, Do 15.15-16.45 Uhr, Nicoleta Balint

• 4b/4c Kirchmatt, Fr 13.30-15.00 Uhr, Nicoleta Balint

• 4. Burgbach, Fr 15.15-16.45 Uhr, Nicoleta Balint

 

Bild: Pixabay

 

NEU für Kinder

Liebe Familien, liebe Kinder

Ab sofort sind in den beiden Kirchen St. Oswald und St. Michael feste Spiel- und Leseecken eingerichtet. Immer wenn die Kirchen offen sind, findet ihr da spannende Geschichten zum Entdecken und lesen, bunte Malstifte und vieles mehr!

Ein Hinweis: Die Bücher können auch nach Hause ausgeliehen werden.

Lisa Wieland

Foto Lisa Wieland

 

Gebet für den Frieden

 

In jedem unserer Gottesdienste beten wir um den Frieden im Ukraine-Konflikt. Die Kirchen stehen offen für das persönliche Gebet. Eine Kerze brennt als Zeichen der Verbundenheit mit allen leidenden Menschen.

In Gut Hirt wird jeden Tag um 15.00 Uhr in der Krypta der Rosenkranz für den Frieden in der Ukraine gebetet: Hoffen und beten wir dafür, dass diese dramatische und furchtbare Situation bald ein Ende findet.

Herr, du bleibst bis an die Enden unserer Erde für uns da.
Überall liegt dir in Händen, was geschieht und was geschah.
Lass dein Feuer in uns tragen, deine Güte, deinen Geist,
und aus dir den Frieden wagen, den dein Wort der Welt verheisst.


Silja Walter OSB;
aus: Neue Texte zur Schubert Messe

Bild: AdobeStock

 

Mittagsgebet... und die Zeit steht still

 

Zur Ruhe kommen und auftanken

Jeden Mittwoch um 12.15 Uhr laden wir Sie in die Mariahilfkapelle ein zu 20 Minuten Mittagsgebet mit Stille, Gebet und Musik (auch während der Ferien).
 

 

 

Foto Adobe Stock

 

St. Michael goes TWINT

 

Antoniuskasse

Vielleicht kennen Sie den Brauch noch? Wer etwas verloren oder verlegt hat, verspricht dem Hl. Antonius eine Gabe. Und tatsächlich – Schlüssel, Geld und Briefe tauchen (oft) wieder auf.

 

Das Geld, das Sie in die Antoniuskasse legen, kommt vollumfänglich sozialen Einrichtungen und einzelnen Menschen in Not zugute.

 

Kerzenkasse — Licht ins Dunkel bringen

 

Für viele Menschen ist es ein liebgewordenes Ritual, in Kirchen und Kapellen Opferkerzen anzuzünden: für eine bevorstehende Operation oder Prüfung, für sich selbst oder andere, als Dank für überstandenes Unheil oder einfach als ein Zeichen der Verbundenheit mit Gott.

 

Das Geld aus der Kerzenkasse kommt immer Menschen zugute und bringt vielfältig Licht ins Dunkel.

 

In den Kirchen von St. Michael und St. Oswald sowie in den Kapellen Mariahilf und Liebfrauen wurden die Kerzen- und Antoniuskassen mit TWINT ausgestattet, was bargeldloses Bezahlen ermöglicht (zusätzlich zur herkömmlichen Barzahlungs-Methode).

AGENDA

AGENDA

Filter

Pfarrei St. Michael


Ganz spezifische Zielgruppen: